BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Pflege
Herzlich Willkommen
Bewerberinfos

Speziell ausgebildetes Pflegepersonal

OP-Schwesterzoom

Es ist unser Ziel, unsere Patienten nach den aktuellen, wissenschaftlichen Erkenntnissen zu versorgen. Die Pflegewissenschaft hat sich in den letzen Jahren stetig weiterentwickelt. Parallel dazu wird die Bewältigung des Arbeitsalltags durch den medizinischen Fortschritt, die kürzer werdende Verweildauer und die demographische Entwicklung immer komplexer. Um diesen Entwicklungen kompetent begegnen zu können übernehmen in verschiedenen Bereichen speziell ausgebildete Pflegekräfte die Pflege und Beratung der uns anvertrauten Patienten.

Breast-Care-Nurses

Breast-Care-Nurses betreuen Patientinnen sobald der Verdacht eines Brustkrebses besteht. Sie begleiten die Frauen während  der Behandlung und stehen bei Fragen zur Verfügung. Sie unterstützen die Patientin z. B. beim Verbandwechsel und beraten zur Weiterversorgung.

Breast Care Nurses: Regina Almandinger und Stefanie Mauritzzoom
Breast Care Nurses: Regina Almandinger und Stefanie Mauritz

Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie

Die größte Gruppe der weitergebildeten Pflegekräfte bilden die Pflegekräfte für Intensivpflege und Anästhesie. Diese werden auf den Intensivstationen, im Zentral-OP, in der Zentral-Anästhesie, in der Zentralen Notaufnahme und im Funktionsdienst eingesetzt. Über das Caritas-Bildungszentrum besteht die Möglichkeit die Fachweiterbildung zu absolvieren.

Fachweiterbildung neonatologische Intensivpflege

Auf unserer neonatologischen Intensivstation (A3) stehen Mitarbeiterinnen mit der Zusatzqualifikation „neonatologische Intensivpflege“ zur Verfügung, um unter anderem eine hochwertige pflegerische Versorgung von Frühgeborenen gewährleisten zu können.

Fachweiterbildung Nephrologie

Die Medizinische Klinik 3 mit dem Schwerpunkt Nephrologie bietet Schulungen von Patienten und Angehörigen zur Dialyse, insbesondere zur Peritonealdialyse, sowie Schulungen von Betroffenen und
Angehörigen für die betreute Heimhämodialyse an. Dafür stehen Pflegekräfte mit der Fachweiterbildung Nephrologie zur Verfügung.

Fachweiterbildung Onkologie

Im Bereich der Onkologie (Tumorerkrankungen) übernimmt onkologisches Fachpersonal die Betreuung und Beratung der Betroffenen. In einer Fachweiterbildung haben diese Pflegkräfte umfangreiches Wissen und praktische Erfahrung im Umgang mit Patienten in dieser besonderen Situation erlangt.

Fachweiterbildung OP

Im Caritas-Krankenhaus gibt es auch Pflegekräfte mit der Fachweiterbildung OP. Die zweijährige berufsbegleitende OP-Weiterbildung befähigt Gesundheits- und Krankenpfleger Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, um so die vielfältigsten Aufgaben in den verschiedenen operativen Fachdisziplinen zu erfüllen.

Der OP ist ein Bereich, in dem die Mitarbeiter mit einer sich ständig und schnell ändernden Technik konfrontiert werden. Jeder Einzelne ist somit gefordert, seine eigenen Grenzen und Defizite zu erkennen und diese durch Eigeninitiative zu verbessern oder zu kompensieren. In unseren Augen ist es nicht nur Aufgabe der Stationsleitung, dies zu erkennen und entsprechend zu handeln, sondern auch Aufgabe des Mitarbeiters dies anzusprechen und selbstständig nach Fortbildungsmöglichkeiten zu suchen. Dieses Verhalten fordert eine gewisse Selbständigkeit, welche der Mitarbeiter während seiner Weiterbildung erlernt und trainiert.

Fachweiterbildung Palliative Care

Die Palliativversorgung ist ein wichtiger Bestandteil von Medizin und Pflege. Um den Bedürfnissen von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens gerecht zu werden, sind Pflegekräfte mit der Zusatzqualifikation Palliative Care tätig. Diese Qualifikation kann auch am Caritas-Bildungszentrum erworben werden.

Fachweiterbildung Stroke-Pflege

In der Fachabteilung Neurologie werden im Bereich der Stroke Unit (Schlaganfalleinheit) Pflegekräfte mit einer Weiterbildung zur Stroke-Pflege eingesetzt um eine bestmögliche Versorgung der Patienten nach einem Schlaganfall gewährleisten zu können.

Pflegefachberater

Im Caritas-Krankenhaus gibt es ein kompetentes Netzwerk an Pflegefachberatern zu den Themen Stoma (Urostoma, Colostoma, Ileostoma), Tracheostoma, enterale Ernährung, Stillberatung, Wundmanagement sowie Diabetesberatung für Erwachsene und Kinder. Die Aufgaben der Pflegefachberater sind die Information, Beratung, Betreuung und Anleitung / Schulung von Patienten und Angehörigen und der examinierten Pflegekräfte. Sie sichern eine individuelle, qualitativ hochwertige Pflege.

Praxisanleiter

Das Krankenpflegegesetz schreibt die Anwesenheit von ausgebildeten Praxisanleitern im Krankenhaus vor. Wir nehmen diesen Auftrag sehr ernst, weil wir wissen, dass eine gute Ausbildung unserer Auszubildenden und eine gute Einarbeitung von neuen Mitarbeitern wesentlich zu einer hohen Pflegequalität beitragen.

Unsere Praxisanleiter haben eine berufspädagogische Weiterbildung im Umfang von 200 Stunden absolviert, in der sie neben pädagogischen auch arbeitsrechtliche und pflegerische Themen behandelt haben. Themen wie die Frage, wie man Ausbildungssituationen gestaltet, Leistungen beurteilt, in ethisch schwierigen Situationen berät oder psychische Überlastungen frühzeitig erkennt und entsprechend reagiert, gehören zum Spektrum des Ausbildungskatalogs. Während der Weiterbildung werden Auszubildende auf die praktische Examensprüfung vorbereitet und die angehenden Praxisanleiter fungieren zusammen mit einem Lehrer der Schule als Examensprüfer. Am Ende der Weiterbildung verfassen die Teilnehmer eine Abschlussarbeit, die in einem Kolloquium den Mitarbeitern des Hauses präsentiert wird. Zu einem großen Teil sind es gerade unsere ehemaligen Auszubildenden, die sich dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen, weil sie selber erlebt haben, wie wichtig eine fundierte Ausbildung ist.

Schmerzmentoren

Unsere Schmerzmentoren, auch pain nurses genannt, sind ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger, die nach einer Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren eine entsprechende Weiterbildung abgeschlossen haben. Diese Pflegekräfte mit einer Weiterbildung zur Schmerztherapie unterstützen die Pflegeteams in der Betreuung von Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen. Auch an Wochenenden steht ein Akutschmerzdienst zur Konsultation bereit.

Still- und Laktationsberater

In der Fachabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe stehen Pflegekräfte mit der Weiterbildung zur Still- und Laktationsberatung zur Verfügung. Diese stehen bei allen Fragen und Problemen zum Thema Stillen bereit.

Wundmanager

Im Caritas-Krankenhaus arbeiten nach ICW (Initiative Chronische Wunden e.V.) ausgebildete Wundmanager. Die Wundexperten stehen zur Behandlung chronischer Wunden bereit. Sie legen gemeinsam mit dem behandelnden Arzt die Wundversorgung fest, führen die Verbandwechsel durch, legen Therapiepläne gemeinsam mit den Patienten fest und beraten Kollegen des Pflegedienstes und Angehörige zur Wundversorgung.

Sonstiges

Darüber hinaus beschäftigen wir Mitarbeiter mit Weiterbildungen / Zusatzqualifikationen in folgenden Bereichen:

  • Akupunktur
  • Atemtherapie
  • Diabetesberatung
  • Endoskopie
  • Enterale Ernährung
  • Geriatrie
  • Kontinenzförderung
  • Stomaberatung
 

Mit uns zum Pflegeexperten

Im Caritas-Bildungszentrum bieten wir verschiedenen Fachweiterbildungen an. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Im Caritas-Bildungszentrum bilden wir 145 Gesundheits- und Krankenpfleger sowie 30 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger aus. Hinzu kommen weitere Plätze in der Altenpflege. Auch ein Duales Studium ist möglich. Ein bedarfsorientiertes Angebot an innerbetrieblichen Fortbildungsveranstaltungen trägt zur Förderung und Vertiefung der Kenntnisse bei.

Alle wichtigen Informationen rund um das Caritas-Bildungszentrum finden Sie hier. Gerne können Sie sich auch in einem persönlichen Gespräch von unserem Angebot überzeugen.

Einen Überblick über die zur Zeit zu besetzenden Stellen erhalten Sie in der Stellenbörse.

 
 
 
 
3