BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Zur Startseite
Herzlich Willkommen
Unsere Leistungen
Team & Kontakt
Bewerberinfos
Fachinfos

Qualitative medizinische Behandlung

Urologiezoom

In der urologischen Klinik werden Patienten mit Erkrankungen der Harnorgane und der männlichen Geschlechtsorgane behandelt. Das gesamte diagnostische und therapeutische Leistungsspektrum der modernen Urologie wird angeboten. Im Vordergrund steht die Behandlung von Prostataerkrankungen, Steinleiden, Harninkontinenz, angeborenen Fehlbildungen und urologischen Krebserkrankungen. Wir sind als Beratungsstelle für Inkontinenz nach den Kriterien der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifiziert.

In unserem Prostatakarzinomzentrum erfüllen wir die höchsten Anforderungen an die Qualität der medizinischen Behandlung und psychosozialen Betreuung der Patienten. Dies wird jährlich von der Deutschen Krebsgesellschaft und dem TÜV Süd überprüft und bestätigt.

Besuch in der Ambulanz

Ambulanz bezeichnet die nichtstationäre Versorgung. Hierzu benötigen Sie eine Überweisung des Facharztes. Zur persönlichen Vorstellung beachten Sie bitte unsere Sprech- und Ambulanzzeiten.

Zur Erstuntersuchung bringen Sie bitte, wenn möglich, folgende Unterlagen mit:

  • Versicherungskarte
  • Einweisungs- oder Überweisungsschein des Arztes
  • Relevante Röntgenbilder und Befunde
  • Impfausweis
  • Allergiepass
  • Liste Ihrer Medikamente

Stationäre Aufnahme

Ihr erster Kontakt wird die urologische Ambulanz sein, in der fachkundige Ärzte und Pflegekräfte die vorliegenden Befunde auswerten und Untersuchungen durchführen. Nach der vollständigen diagnostischen Erhebung klären wir mit Ihnen das weitere Verfahren ab. Dabei entscheidet sich, ob Sie ambulant behandelt oder stationär versorgt werden müssen. Um Ihnen unnötige stationäre Tage im Krankenhaus zu ersparen, bedingt die Entscheidung einer stationären Behandlung nicht eine Aufnahme am selben Tag. Bis zu Ihrem OP-Termin dient die vorstationäre Phase der Vorbereitung Ihres Eingriffes. Dies kann unter anderem das Aufklärungsgespräch, das Narkosegespräch und gegebenenfalls noch spezielle Voruntersuchungen beinhalten.

Bei der anschließenden stationären Aufnahme melden Sie oder Ihre Angehörigen sich bitte bei der Patientenaufnahme zum vereinbarten Zeitpunkt. Dort werden Sie nach einigen persönlichen Daten, nach Ihrer Krankenversicherung, gegebenenfalls nach Ihrem Arbeitgeber, nach Ihrem Hausarzt und dem Einweisungsschein gefragt. Außerdem wird man Ihnen dort den Behandlungsvertrag zur Unterschrift vorlegen, der die vertraglichen Beziehungen zwischen Ihnen und dem Krankenhaus regelt. Gleichzeitig werden Sie auf unsere Wahlleistungen hingewiesen, die Sie zusätzlich buchen können, für die Sie aber gegebenenfalls eine gesonderte Rechnung vom Krankenhaus bekommen.

Unterbringung der Patienten

Im 2001 fertiggestellten Neubau (Haus E) befindet sich im 3. Obergeschoss die gut ausgestattete urologische Station (E3). In jedem Zimmer stehen den Patienten Dusche und WC zur Verfügung. Im Haus B befindet sich im dritten Stock (B3) die Privatstation mit weiteren Serviceangeboten.

www.urologenportal.de
Deutsche Gesellschaft für Urologie und Berufsverband Deutscher Urologen

www.krebsinformation.de
Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg

www.hodenkrebs.de
Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Hodentumore

www.harnblasenkrebs.de
Selbsthilfebund-Blasenkrebs e.V.

www.impotenz-selbsthilfe.de
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion

www.kontinenz-gesellschaft.de
Deutsche Kontinenz Gesellschaft 

www.isg-info.de
Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V.

 

Diagnostisches & therapeutisches Leistungsspektrum

In der Klinik für Urologie werden sämtliche operativen Verfahren einschließlich Endoskopie und Laparoskopie angewandt. Neueste Lasertechnik (Holmiumlaser mit 100 Watt) ermöglicht besonders schonende OP-Methoden. Kleinere Eingriffe werden in der Regel ambulant durchgeführt. Besonderen Wert legen wir auf eine patientenbezogene Betreuung in enger Kooperation mit den anderen Fachabteilungen und den niedergelassenen Ärzten.

Häufige Operationen

  • Nephrektomien (Nierenentfernungen)
  • Radikale Prostatektomien
  • TUR-Prostata (transurethrale Resektion der Prostata)
  • TUR-Blase (transurethrale Resektion der Blase)
  • TVT-Kontinenzplastik
  • ESWL (extrakorporale Stoßwellenlithotripsie)
  • Endoskopische Harnleiter und Nierensteinentfernungen
  • Kinderurologische Eingriffe

Fruchtbarkeits- / Potenzstörungen

  • Medikamentöse Therapie
  • SKAT (Schwellkörperautoinjektionstherapie)
  • Penisprothese  

Gutartige Prostatavergrößerung

Die gutartige Vergrößerung der Prostata führt bei immer mehr Männern im Laufe des Lebens zu einer Verschlechterung der Blasenentleerung. Hilft die medikamentöse Therapie nicht mehr, stehen in unserer Klinik die modernsten operativen Möglichkeiten vom LASER bis hin zur klassischen Elektroresektion zur Verfügung, um jeden Patienten individuell behandeln zu können.

Subvesikale Prostata-Obstruktion (BPO)

  • klassische TURP (monopolar, bipolar)
  • VLAP (visuelle LASER-Ablation der Prostata)
  • TVP (transversikale Prostata-Adenom-Enukleation)

Harnsteinerkrankungen

Nierensteine

In der Therapie der Nierensteine verfügen wir über das gesamte Spektrum der operativen Möglichkeiten, von der berührungsfreien Zertrümmerung mittels ESWL über die sogenannte Schlüssellochchirurgie bis hin zu der „klassischen“ offen-operativen Freilegung der Niere mit anschließender Steinsanierung. Vor allem durch die Kombination der LASER-Technologie mit der hochmodernen Schlüssellochchirurgie über miniaturisierte flexible und steuerbare Sonden können heute Steine viel schonender entfernt werden.

Berührungsfreie Behandlung:

  • Extrakorporale Stosswellenlithotripsie (ESWL)

„Schlüssellochchirurgie“:

  • Ureterorenoskopie semirigide und flexibel, gegebenenfalls kombiniert mit LASER-Steinzertrümmerung
  • Perkutane Nephrolitholapaxie (PNL), gegebenenfalls kombiniert mit LASER-Steinzertrümmerung

„Klassische“ offene Steinsanierung:

  • Pyelolithotomie
  • Ureterotomie

Kinderurologie

Die Kinderurologie beschäftigt sich mit Fehlbildungen und Erkrankungen der Nieren, Harnleiter, Harnblase, Hoden und Penis bei Neugeborenen und Kindern. Die Fehlbildungen der Harnwege sind häufig – sie treten bei 5,2% bis 8,4% aller Kinder auf. Nicht alle diese Fehlbildungen müssen auch behandelt werden. Dies ist nur bei einem kleine Anteil der Kinder erforderlich. Unsere wichtigste Aufgabe ist es, die Erkrankungen zu erkennen und festzulegen, ob und wann die Kinder behandelt werden müssen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen können wir eine optimale Verzahnung der ambulanten und stationären Versorgung der jungen Patienten realisieren.

Interdisziplinäre Fallbesprechungen
Eltern von Kindern mit einer urogenitalen Fehlbildung werden von uns kompetent und umfassend beraten. Ziel ist es, mit Ihnen gemeinsam die Notwendigkeit und den Zeitpunkt einer diagnostischen Abklärung oder Therapiemaßnahme festzulegen bzw. zu planen. Hierbei arbeiten wir eng mit unseren Kollegen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Nuklearmedizin zusammen, um die bestmögliche Betreuung der Kinder zu gewährleisten. Dies erreichen wir unter anderem durch einmal im Monat stattfindende Fallbesprechungen, bei denen Kinder und Jugendliche mit komplexen Erkrankungen interdisziplinär besprochen werden.

Kinderurologische Ambulanz
Jeden Dienstag zwischen 11 und 14 Uhr findet in unserer urologischen Ambulanz eine kinderurologische Sprechstunde statt. Hier werden Kinder, die von niedergelassenen Kollegen (Urologen, Kinderärzten, Hausärzten) zugewiesen werden, nach Terminabsprache unter Telefon 07931 58-2705 untersucht.

Mitaufnahme der Begleitperson bei größeren Operationen
Viele Operationen bei Kindern können von uns ambulant durchgeführt werden. Da bekannt ist, dass Kinder oftmals weniger Angst haben und auch der Bedarf an Schmerzmitteln geringer ist, wenn Mama oder Papa anwesend sind, bieten wir einem Elternteil die Möglichkeit, als Begleitperson meist direkt neben dem Bett Ihres Kindes zu übernachten. Die Unterbringung für die Begleitperson ist bei uns bei Patienten bis zu einem Alter von zwölf Jahren kostenfrei. Liegt keine medizinische Indikation für die Mitaufnahme vor, so müssen Sie jedoch bei älteren Kindern ab zwölf Jahren für die Verpflegung selbst zahlen. Viele Eltern fürchten Komplikationen durch die Narkose. Der wichtigste Faktor für die Narkosesicherheit ist die Erfahrung des Narkosearztes (Anästhesist). Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist für die Behandlung von Kindern ab dem ersten Lebenstag optimal vorbereitet.

  • Hypospadieplastik
  • Antirefluxplastik
  • Nierenbeckenplastik
  • Leistenhoden-OP
  • Leistenhernien-OP
  • Vorhaut-Beschneidung

Neurourologie

Botulinumtoxin
Eine besondere Form der chronischen Blasenentzündung ist die Interstitielle Zystitis. Diese Erkrankung bedarf oft einer ausgedehnten und langwierigen Behandlung. Wir bieten die minimal-invasiven Therapieoptionen der Blaseninstillation mit EMDA und die Injektion von Botulinumtoxin in den Blasenmuskel an.

Interstitielle Zystitis

  • EMDA
  • Botulinumtoxin

Die gutartige Vergrößerung der Prostata führt bei immer mehr Männern im Laufe des Lebens zu einer Verschlechterung der Blasenentleerung. Hilft die medikamentöse Therapie nicht mehr, stehen in unserer Klinik die modernsten operativen Möglichkeiten vom LASER bis hin zur klassischen Elektroresektion zur Verfügung, um jeden Patienten individuell behandeln zu können.

Urininkontinenz

Hier muss zwischen der Urininkontinenz der Frau, die sehr häufig ist, und der Urininkontinenz des Mannes unterschieden werden. Bei Frauen kann eine Senkung der Beckenorgane vorliegen, die ebenfalls behandelt werden muss. Das operative Spektrum der urologischen Klinik umfasst hier minimalinvasive Eingriffe, wie die Einlage von Bändern unter die Harnröhre bis hin zu den Korrekturen der Senkungsbeschwerden. Zur optimalen Vorbereitung möglicher Eingriffe haben wir eine von der deutschen Kontinenzgesellschaft zertifizierte Beratungsstelle eingerichtet, die von Oberarzt Dr. Tiberius Maros betreut wird. Eine Vorstellung in dieser Konsil-Sprechstunde ist dienstagvormittags nach telefonischer Anmeldung unter Telefon 07931 58-2705 möglich. Eine Überweisung vom Urologen bzw. Gynäkologen oder ein Konsilschein des Hausarztes ist erforderlich.

Minimalinvasive Techniken (suburethrale Bänder)

  • TOT (Transobturatorisches Band)
  • TVT (Spannungsfreies suburethrales Band)

Eingriffe bei Senkungsbeschwerden

  • Netze
  • Kolposakropexie

Wenn die konservative Urininkontinenz des Mannes nicht ausreichen sollte, können wir individuell dem Krankheitsbild angepasst entweder eine Unterspritzung des Verschlussmuskels vornehmen oder einen künstlichen Verschlussmuskel implantieren. In der Implantation dieses künstlichen Sphinkters hat sich Oberarzt Dr. Maros einen weit über die Tauberregion reichenden Ruf erworben.

Inkontinenz des Mannes

  • Sphinkter (Künstlicher Verschlussmuskel)
  • Injektionsbehandlung des Sphinkters

In enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie betreuen wir viele Patienten mit neurogenen Blasenentleerungsstörungen, wie sie zum Beispiel bei Multipler Sklerose (MS) auftreten.

Uroonkologie

PCA, Prostatakarzinom-Zentrum

  • RPx
  • Radiatio

Blasentumor

  • TURB
  • Weißlicht / ALA
  • CPx (Harnableitung kontinent und inkontinent)

Harnleiter / Nierenbeckentumor

  • URS
  • LASER

Nierentumore

  • Laparoskopische Nephrektomie
  • Radikale Nephrektomie
  • Organerhaltende Nierentumorextirpation
  • Hochfrequenzablation

Hodentumore

  • Chemotherapie

Chefarzt PB Dr. Bernd Straub ist ein ausgewiesener Experte der Therapie von Krebserkrankungen im urologischen Bereich. Von der Diagnostik über die operative Therapie bis hin zur Strahlen- oder Chemotherapie sind die Behandlungsabläufe mit den anderen Fachabteilungen abgestimmt und optimiert. PD Dr. Straub leitet zusammen mit Oberarzt Dr. Jörg Erdmann das Prostatakarzinom-Zentrum.

Bei Fragen nehmen Sie bitte mit dem Abteilungssekretariat unter Telefon 07931 58-2701 Kontakt auf.

 

Wir sind für Sie da

Service-Telefon: 07931 58-2701

Chefarzt

Straub, Bernd

Chefarzt Urologie und Leiter Prostatazentrum Tauberfranken
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie

Tel: 07931 58-2701
Fax:07931 58-2790
urologie@ckbm.de

Oberärzte

Maros, Tiberius

Oberarzt
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie

Tel: 07931 58-2701
Fax:07931 58-2790
Tiberius.Maros@ckbm.de

Erdmann, Jörg

Oberarzt und Koordinator Prostatazentrum Tauberfranken
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie

Tel: 07931 58-2701
Fax:07931 58-2790
Joerg.Erdmann@ckbm.de

Lawenstein, Carina

Funktionsoberärztin
Fachärztin für Urologie

Tel: 07931 58-2701
Fax:07931 58-2790
carina.lawenstein@ckbm.de

Weitere Ärzte

Sechs Assistenzärzte, darunter zwei Fachärzte.

Stationsleitungen

Mangold, Thomas

Leitung Station E3

Tel: 07931 58-2780
thomas.mangold@ckbm.de

Schuler, Sabine

Leitung Station B3

Tel: 07931 58-2460
sabine.schuler@ckbm.de

Stationsteam

Weiterhin werden Sie durch ein kompetentes und gut ausgebildetes Pflegeteam betreut.

Sprechstunde

Nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldung ambulant und stationär unter Telefon 07931 58-2705. Überweisung vom Facharzt für Urologie notwendig. Konsiliarische Beratung und Zweitmeinung mit Überweisung vom Hausarzt.

Sprechstunde Tag Uhrzeit
Ambulanz-Sprechzeiten Montag und Mittwoch 8.00 bis 11.00 Uhr
Kinderurologie (2 x im Monat) Dienstag 10.40 bis 13.00 Uhr
Kontinenz-Sprechstunde (2 x pro Monat) Dienstag 9.00 bis 10.20 Uhr
Privatsprechstunde bei PD Dr. Bernd Straub Montag 14:15 bis 17.00 Uhr

Dienstag (2 x pro Monat) 12.30 bis 14.30 Uhr

Mittwoch 14.00 bis 16.00 Uhr

Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr
 

Mit uns zum Facharzt für Urologie

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

gerne möchten wir Sie auf Ihrem Weg zum Facharzt für Urologie und darüber hinaus begleiten. Hierzu haben wir Ihnen hier alle wichtigen Informationen für Ihre Weiterbildung zusammengestellt. Gerne können Sie sich auch in einem persönlichen Gespräch an uns wenden.

Weiterbildungsermächtigung

Chefarzt PD Dr. Bernd Straub verfügt über die Weiterbildungsermächtigung Andrologie für 18 Monate, die Weiterbildungsermächtigung Medikamentöse Tumortherapie für 12 Monate und die Weiterbildungsermächtigung Urologie für 60 Monate.

Unsere Leistungen

Im Zentrum unserer Personalarbeit steht der Mitarbeiterlebenszyklus. Dabei nehmen die Kompetenzen unserer Mitarbeiter einen hohen Stellenwert ein. Neben internen Fort- und Weiterbildungsangeboten sowie trägerübergreifenden Angeboten bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit zur Arbeitsfreistellung und Kostenübernahme von externen Fortbildungen im Rahmen einer Fortbildungsvereinbarung, damit wir Ihre beruflichen Ziele gemeinsam erreichen. Neben vielen weiteren Maßnahmen sei ferner die Optimierung unserer Arbeitszeitmodelle genannt sowie unser Arbeitskreis für Betriebliches Gesundheitsmanagement, der Gesundheitsförderungsmaßnahmen koordiniert und anbietet. Auch die Kleinkindbetreuung ist in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz durch die Kindertagesstätte „Krabbelwiese Kunterbunt“ möglich.

PJ'ler, Famulanten und Hospitanten

Sie sind bei uns herzlich willkommen. Wir würden uns freuen, Sie in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Apparative Ausstattung

  • Stoßwellenlithotriptor (ESWL)
  • Holmium-Laser (Prostataresektion, Harnsteinzertrümmerung)
  • Laparoskopie
  • OP-Mikroskop
  • Brachytherapie-Set
  • Röntgen-Durchleuchtungsarbeitsplatz
  • Sonographie (Farbduplex, Transrektal, Hochauflösend, Elastographie)
  • Urologische Endoskopie:
    - Pyeloskop, starr und flexibel
    - Zystoskop, starr und flexibel
    - Ureteroskop, starr und flexibel
  • Floureszenz-Endoskopie (Blaulicht)
  • Video-Endoskopie
  • Urodynamischer Messplatz
  • Uroflowmetrie

Arbeitszeit

In unserem Haus werden die AVR (Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes) angewandt. Im Ärztlichen Dienst lehnen sich die AVR an den TV-Ärzte / VKA an. Für Sie bedeutet dies insbesondere:

  • 40 Stunden/Woche bei Vollzeitbeschäftigung
  • 30 Tage Jahresurlaubsanspruch
  • Fünf zusätzliche Tage pro Jahr Arbeitsfreistellung zur Fort- und Weiterbildung inklusive individuellem Fortbildungsbudget
  • Arbeitsfreistellung für die kirchliche Eheschließung sowie Teilnahme an Exerzitien
  • Arbeitsfreistellung für die Taufe, Erstkommunion, Firmung und entsprechende religiöse Feiern eines Kindes des Mitarbeiters

Vergütung

Vergütung und Tariferhöhungen in Anlehnung an den TV-Ärzte / VKA

Kontakt

Für Ihre fachlichen Fragen steht Ihnen unser Chefarzt gerne persönlich zur Verfügung.

Straub, Bernd

Chefarzt Urologie und Leiter Prostatazentrum Tauberfranken
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie

Tel: 07931 58-2701
Fax:07931 58-2790
urologie@ckbm.de

Sie möchten sich bewerben oder haben allgemeine Fragen zum Bewerbungsprozess? Gerne können Sie sich auch per E-Mail bewerben: bewerbung@ckbm.de

Greiff, Barbara

Leiterin Personalabteilung

Tel: 07931 58-2010
Fax:07931 58-2091
barbara.greiff@ckbm.de

Sekretariat:
Christina Sporrer
Tel: 07931 58-2011
Fax: 07931 58-2091
christina.sporrer@ckbm.de

Was Sie sonst noch wissen sollten

Die große Kreisstadt Bad Mergentheim liegt mit circa 23.000 Einwohnern landschaftlich reizvoll zwischen Heilbronn und Würzburg im Main-Tauber-Kreis. Als Gesundheitsstadt genießt Bad Mergentheim internationales Ansehen. Derzeit sind rund 3.500 Beschäftigte im Gesundheitssektor tätig. Zudem bieten sechs unterschiedlich ausgerichtete Gewerbegebiete genügend Platz für Unternehmer. Die Stadt liegt im Wirtschaftsraum Heilbronn-Franken, der zu den stärksten in ganz Deutschland zählt. Drei der fünf Landkreise dieser Region gehören zu den Top 20 bundesweit. Alleine im Main-Tauber-Kreis sind 24 Weltmarktführer zu Hause, daher wird der Wirtschaftsraum auch „Die Region der Weltmarktführer“ genannt. Die Bildungsmöglichkeiten sind für eine Stadt dieser Größenordnung beachtlich. Das Angebot reicht von Krippenplätzen über Grundschulen bis zum dualen Studium. Zusammenfassend machen die erstklassigen Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten, spannende Freizeitaktivitäten und nicht zuletzt die herrliche Lage Bad Mergentheim zu einem idealen Wohnort für Familien mit Kindern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bad-mergentheim.de

Einen Überblick über die zur Zeit zu besetzenden Stellen erhalten Sie in der Stellenbörse.

 

Von Arzt zu Arzt

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im engen Austausch mit Ihnen möchten wir den uns anvertrauten Patienten eine optimale diagnostische und therapeutische Versorgung ermöglichen.

Benötigen Sie Informationen oder haben Sie Fragen zur Behandlung Ihres Patienten? Rufen Sie uns an: Telefon 07931 58-2701.

Unser Leistungsspektrum - operativ

Niere, Ureter, Retroperitoneum

  • Radikale Tumornephrektomie, offen chirurgisch
  • Nierentumorexzisionen
  • Nierenteilresektionen
  • Laparoskopische Nephrektomie
  • Laparoskopische Nierenzystenresektion
  • Nierenbeckenplastik
  • Ureterektomie
  • Ureterolyse
  • Ureterersatz (Psoas-Hitch, Boari-Plastik, Dünndarminterponat)
  • Retroperitoneale Lymphadenektomie

Harnblase

  • Radikale Zystoprostatektomie
  • Vordere Beckenexenteration
  • Ileum-Neoblase als Blasenersatz
  • Ileum-Conduit
  • Blasenteilresektion
  • Divertikulektomie
  • TUR-Blase, gegebenenfalls fluoreszenzunterstützt (Hexvix)
  • Blasenhalsinzision
  • Botox-Injektion in den M. detrusor vesicae
  • EMDA
  • Antirefluxplastik
  • Endoskopische Refluxkorrektur
  • Kontinenzplastik (TVT, TOT, Burch)

Prostata, kleines Becken

  • Radikale Prostatektomie intrafszial neuroprotektiv
  • Pelvine Lympadenektomie, offen chirurgisch oder laparoskopisch
  • Transvesikale / retropubische Prostataadenomektomie
  • TUR-Prostata
  • TUI-P
  • Transurethrale LASER-Resektion der Prostata (VLAP)

Urethra

  • Urethrektomie
  • Strikturresektion, End-zu-End-Anastomose, Mundschleimhautplastik
  • Urethrotomia interna nach Otis
  • Urethrotomia interna nach Sachse
  • LASER-Inzision bei Striktur
  • Hypospadieplastik (unter anderem MAGPI, Snodgras, Mathieu)
  • Meatusplastik

Genitale, Leiste

  • Zirkumzision
  • Frenulumplastik
  • Penektomie
  • Inguinale Lymphadenektomie
  • Leistenheniotomie bei Kindern und Erwachsenen
  • Hydrozelenresektion
  • Spermatozelenresektion
  • Leistenhoden-OP
  • Ablatio testis inguinal / skrotal
  • Plastische Orchiektomie
  • Epididymektomie
  • Vasoresektion
  • Laparoskopische Varikozelenligatur
  • Varkozelen-OP nach Bernardi

Harnsteinbehandlung

  • ESWL von Nieren- und Uretersteinen
  • PNL, Mini-PNL (Perkutane Nephrolitholapaxie)
  • Starre und flexible Ureterorenoskopie zur Steinentfernung
  • Endoskopische Lithotripsie mittels LASER, elektrohydraulisch oder Ultraschall

Prothetik

  • Schwellkörperimplantate
  • Artefizieller Harnröhrensphinkter
  • Hodenprothesen

Unser Leistungsspektrum - konservativ

Diagnostik

  • Sonographie (B-Bild, Doppler, Farb-Duplex, Transrektal)
  • Elastographie
  • Urodynamik
  • Uroflowmetrie
  • Röntgendiagnostik der Harnwege
  • Kontrastmitteluntersuchungen
  • Urologische Endoskopie
  • Fluoreszenzendoskopie (Blaulicht)

Weitere Informationen

Fortbildungen für Ärzte

Die Fortbildungsveranstaltungen finden Sie hier.

Medizinische Leitlinien und Behandlungsstandards

Apparative Ausstattung

  • Stoßwellenlithotriptor (ESWL)
  • Holmium-Laser (Prostataresektion, Harnsteinzertrümmerung)
  • Laparoskopie
  • OP-Mikroskop
  • Brachytherapie-Set
  • Röntgen-Durchleuchtungsarbeitsplatz
  • Sonographie (Farbduplex, Transrektal, Hochauflösend, Elastographie)
  • Urologische Endoskopie:
    - Pyeloskop, starr und flexibel
    - Zystoskop, starr und flexibel
    - Ureteroskop, starr und flexibel
  • Fluoreszenz-Endoskopie (Blaulicht)
  • Video-Endoskopie
  • Urodynamischer Messplatz
  • Uroflowmetrie

Kooperationen

Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Urologie:                Chefarzt PD Dr. Bernd Straub, Leiter Prostatazentrum Tauber-Franken
                             Oberarzt Dr. Jörg Erdmann, Koordinator Prostatazentrum Tauber-Franken

Pathologie:             Dr. Thomas Lorey
                             PD Dr. Matthias Woenckhaus
                             Prof. Dr. uni. Andreas Gschwendtner

Radiologie:             PD Dr. Ulrich Baum

Nuklearmedizin:      Dr. Birgit Schryen
                             Richard Menrath

Labor:                    Dr. Barbara Eisenhauer

Seelsorge:              Eugen Höschle (rk)
                             Thomas Dreher (ev)

Psychoonkologie:   Michaela Köll, Psychoonkologin

Sozialdienst:          Silvia Hofmann

Palliativmedizin:      Dr. Elisabeth Trost

Physiotherapie:       Ute Michelbach


Strahlentherapie Tauberfranken Bad Mergentheim

Strahlentherapie:     Dr. Maath Gernert
                             Dr. Szabolcs Szappanos    
                             Telefon: 07931 492-3440


Selbsthilfegruppen

„Männer gegen Krebs": P. Bumm
                                  Telefon: 07931 42932