BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Zur Startseite
Herzlich Willkommen
Unsere Leistungen
Team & Kontakt
Bewerberinfos
Fachinfos

Erfahrung aus 11.500 Anästhesien pro Jahr

Anästhesiologie & Intensivmedizinzoom

Die Anästhesiologie sorgt in allen Kliniken des Caritas-Krankenhauses und im Krankenhaus Tauberbischofsheim bei Operationen und anderen schmerzhaften Eingriffen für die notwendige Schmerzausschaltung, Narkose und Überwachung der Körperfunktionen. Mit einem Team von erfahrenen Narkoseärzten und Pflegekräften betreuen wir den OP, die operative Intensivstation und den Aufwachraum. Ein Akutschmerzdienst unter anästhesiologischer Leitung ermöglicht den Einsatz von Katheter-Techniken zur individuellen Schmerztherapie nach Operationen für die Patienten auf allen Stationen. Wir betreiben eine Sprechstunde zur Operationsvorbereitung und nehmen am Notarztdienst des DRK teil.

Aufbauend auf der Erfahrung aus 11.500 Anästhesien pro Jahr sorgt sich ein Team von Narkoseärzten und Narkoseschwestern / -pflegern um Sie als Patient, wenn Sie einer Operation oder einem anderen schmerzhaften Eingriff entgegen sehen. Vor der Operation werden Sie gründlich untersucht und über die für Sie in Frage kommende Alternative einer Vollnarkose oder örtlichen Betäubung aufgeklärt. Dabei gehen wir auf Ihre Ängste und Bedenken ein. Eine Beruhigungstablette vor der Operation lässt die verständliche Aufregung abklingen. In der ruhigen Atmosphäre des Vorbereitungsraumes wird die Narkose oder örtliche Betäubung eingeleitet, und erst nach vollständigem Wirkungseintritt kommen Sie in den eigentlichen Operationsraum. Alle lebenswichtigen Funktionen wie Atmung und Kreislauf werden fortlaufend überwacht, wobei der Umfang der Überwachung der Größe der Operation und den vorbestehenden Krankheiten angepasst wird.

Moderne Narkose- und Schmerzmittel lassen Sie nach der Operation relativ rasch wieder wach werden und haben sehr viel seltener unangenehme Nachwirkungen wie Schlafüberhang, Übelkeit oder Erbrechen. Nach der Operation werden Sie in einem modernen Aufwachraum so lange überwacht, bis alle Funktionen wieder stabil sind. Dort wird auch für ausreichende Schmerzbehandlung gesorgt sowie Durst und Hunger durch Flüssigkeits- und Energiezufuhr gestillt, bis Sie selbst wieder trinken und essen können. Nach speziellen Operationen betreut ein eigens dafür eingerichteter Akutschmerzdienst die Patienten mit Schmerzkathetern und Schmerzpumpen auf den Allgemeinstationen.

Ambulante Operationen

Besonders kürzere und den Organismus relativ wenig belastende Eingriffe, wie Kniespiegelungen und Handoperationen, werden ambulant durchgeführt. Das bedeutet, Sie kommen zum Termin morgens ins Krankenhaus und gehen nachmittags oder gegen Abend wieder nach Hause.

Wenn Sie für eine ambulante Operation vorgesehen sind, wird Ihnen in der anästhesiologischen Sprechstunde nach dem Ergebnis der körperlichen Untersuchung und der Befunde das geeignete Betäubungsverfahren empfohlen und ausführlich erklärt. Die Aufklärung umfasst auch allgemeine Verhaltensregeln am Operationstag. So sollten Sie wegen möglicher Beeinträchtigung nach der Narkose für die Rückfahrt Vorkehrungen treffen, da Sie nicht selbst fahren dürfen.

Weitere Informationen über Ambulante Operationen finden Sie hier.

http://www.dgai.de

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin

http://www.bda.de

Berufsverband Deutscher Anästhesisten

http://www.agswn.de

Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte

 

Unsere Leistungen & Schwerpunkte

Tätigkeiten im OP

  • Zahl der Anästhesien pro Jahr: circa 11.500, davon 40 Prozent Regionalanästhesien
  • Fachgebiete, die von uns versorgt werden: Allgemein- und Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie (inklusive Wirbelsäulenchirurgie), Orthopädie, Urologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO, Kieferchirurgie, pädiatrische Diagnostik, Kardiologie
  • Verwendete Anästhesieverfahren: Inhalationsnarkose, balancierte Anästhesie, TIVA, Spinalanästhesie, Periduralanästhesie mit und ohne Katheter, sonographisch gesteuerte Plexus-Blockaden des Armes (axillär, interskalenär) sowie Blockaden des N. femoralis und des distalen N. ischiadicus (mit und ohne Katheter), Kaudalanästhesie bei Kleinkindern
  • Atemwegszugänge: Maske, Larynxmaske, Intubationslarynxmaske, Intubation (orotracheal, nasotracheal, fiberoptisch, mit Videolaryngoskop) und Ein-Lungen-Beatmung (Doppellumentubus, Arndt-Blocker), EZ-Blocker
  • Narkosegeräte: Dräger Primus, Dräger Julian
  • Fremdblutsparendes Management durch perioperativen Einsatz des Cellsavers zur Blutrückgewinnung
  • Ärztliche Koordination der zehn Operationssäle und sechs Außenarbeitsbereiche (plus drei Operationssäle im Krankenhaus Tauberbischofsheim)

Operative Intensivstation Z2

  • 14 Betten mit circa 2.400 Patienten jährlich
  • Langzeitbeatmung mit modernen Beatmungs- und Weaningkonzepten, nicht-invasive Beatmung, perkutane Tracheotomie, Bronchoskopie
  • Hämodynamisches Monitoring.
  • Hämofiltration und Hämodiafiltration (zusammen mit der Abteilung für Innere Medizin 3)
  • wichtige Informationen für Besucher und Angehörige von Patienten finden Sie hier

Postoperative Schmerztherapie

Auf der operativen Intensivstation Z2 und im Aufwachraum kommen alle gängigen Schmerztherapieverfahren zur Anwendung, inklusive Katheter-gestützter rückenmarksnaher und peripherer Nervenblockaden sowie der Patienten-kontrollierten Schmerztherapie. Nach der Verlegung auf die Normalstation werden die notwendigen Verfahren durch unseren Akutschmerzdienst weiter geführt. So erhält der Patient eine lückenlose Schmerztherapie.

Notarzttätigkeit

Das in Bad Mergentheim stationierte Notarzt-Einsatzfahrzeug wird während der Kernarbeitszeit regelmäßig von uns besetzt. 

 

Wir sind für Sie da

Service-Telefon: 07931 58-3301

Chefarzt

Böhrer, Hubert

Chefarzt Anästhesiologie und Intensivmedizin

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
anaesthesie@ckbm.de

Oberärzte

Käppler, Michael

Leitender Oberarzt

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
michael.kaeppler@ckbm.de

Dörsing, Christine

Oberärztin

Tel: 07931 58-3307
Fax:07931 58-3390
christine.doersing@ckbm.de

Friedewald, Roland

Oberarzt

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
roland.friedewald@ckbm.de

Horf, Rüdiger

Oberarzt

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
ruediger.horf@ckbm.de

Oberärztin

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
angelika.schmoetzer@ckbm.de

Weisner, Lorenz

Oberarzt

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
lorenz.weisner@ckbm.de

Fach- und Assistenzärzte

Zum Team gehören außerdem 17 Fach- bzw. Assistenzärzte.

Das Team

Zum Team gehören außerdem erfahrene Anästhesie-Pflegekräfte im OP, im Aufwachraum und auf der Intensivstation.

Anästhesiesprechstunde

Tag Uhrzeit
Montag bis Donnerstag 9:30 bis 15:30 Uhr
Freitag 9:30 bis 14 Uhr

Anmeldung unter Telefon 07931 58-3301.

 

Mit uns zum Facharzt / zur Fachärztin für Anästhesiologie

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

gerne möchten wir Sie auf Ihrem Weg zum Facharzt / zur Fachärztin für Anästhesiologie und darüber hinaus begleiten. Hierzu haben wir Ihnen hier alle wichtigen Informationen für Ihre Weiterbildung zusammengestellt. Gerne können Sie sich auch in einem persönlichen Gespräch an uns wenden.

Weiterbildungsermächtigung

Der Chefarzt besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung nach der WBO 2006 zum Facharzt für Anästhesie (5 Jahre) und für die Zusatzweiterbildung Intensivmedizin (2 Jahre). Der Teil "Anästhesie" des Praktischen Jahres kann bei uns absolviert werden. Es gibt einen Bereitschaftsdienst mit Versorgung der Intensivstation und zwei Rufbereitschaften (Assistenz- und Oberarzt).

Unsere Leistungen

Im Zentrum unserer Personalarbeit steht der Mitarbeiterlebenszyklus. Dabei nehmen die Kompetenzen unserer Mitarbeiter einen hohen Stellenwert ein. Neben internen Fort- und Weiterbildungsangeboten sowie trägerübergreifenden Angeboten bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit zur Arbeitsfreistellung und Kostenübernahme von externen Fortbildungen im Rahmen einer Fortbildungsvereinbarung, damit wir Ihre beruflichen Ziele gemeinsam erreichen. Neben vielen weiteren Maßnahmen sei ferner die Optimierung unserer Arbeitszeitmodelle genannt sowie unser Arbeitskreis für Betriebliches Gesundheitsmanagement, der Gesundheitsförderungsmaßnahmen koordiniert und anbietet. Auch die Kleinkindbetreuung ist in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz durch die Kindertagesstätte „Krabbelwiese Kunterbunt“ möglich.

PJler, Famulanten und Hospitanten

Sie sind bei uns herzlich willkommen. Wir würden uns freuen Sie in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Arbeitszeit

In unserem Haus werden die AVR (Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes) angewandt. Im Ärztlichen Dienst lehnen sich die AVR an den TV-Ärzte / VKA an. Für Sie bedeutet dies insbesondere:

  • 40 Stunden / Woche bei Vollzeitbeschäftigung
  • 30 Tage Jahresurlaubsanspruch
  • Fünf zusätzliche Tage pro Jahr Arbeitsfreistellung zur Fort- und Weiterbildung inklusive individuellem Fortbildungsbudget
  • Arbeitsfreistellung für die kirchliche Eheschließung sowie Teilnahme an Exerzitien
  • Arbeitsfreistellung für die Taufe, Erstkommunion, Firmung und entsprechende religiöse Feiern eines Kindes des Mitarbeiters

Vergütung

Vergütung und Tariferhöhungen in Anlehnung an den TV-Ärzte / VKA

Kontakt

Für Ihre fachlichen Fragen steht Ihnen unser Chefarzt gerne persönlich zur Verfügung.

Böhrer, Hubert

Chefarzt Anästhesiologie und Intensivmedizin

Tel: 07931 58-3301
Fax:07931 58-3390
anaesthesie@ckbm.de

Sie möchten sich bewerben oder haben allgemeine Fragen zum Bewerbungsprozess? Gerne können Sie sich auch per E-Mail bewerben: bewerbung@ckbm.de

Greiff, Barbara

Leiterin Personalabteilung

Tel: 07931 58-2010
Fax:07931 58-2091
barbara.greiff@ckbm.de

Sekretariat:
Christina Sporrer
Tel: 07931 58-2011
Fax: 07931 58-2091
christina.sporrer@ckbm.de

Was Sie sonst noch wissen sollten

Die große Kreisstadt Bad Mergentheim liegt mit circa 23.000 Einwohnern landschaftlich reizvoll zwischen Heilbronn und Würzburg im Main-Tauber-Kreis. Als Gesundheitsstadt genießt Bad Mergentheim internationales Ansehen. Derzeit sind rund 3.500 Beschäftigte im Gesundheitssektor tätig. Zudem bieten sechs unterschiedlich ausgerichtete Gewerbegebiete genügend Platz für Unternehmer. Die Stadt liegt im Wirtschaftsraum Heilbronn-Franken, der zu den stärksten in ganz Deutschland zählt. Drei der fünf Landkreise dieser Region gehören zu den Top 20 bundesweit. Alleine im Main-Tauber-Kreis sind 24 Weltmarktführer zu Hause, daher wird der Wirtschaftsraum auch „Die Region der Weltmarktführer“ genannt. Die Bildungsmöglichkeiten sind für eine Stadt dieser Größenordnung beachtlich. Das Angebot reicht von Krippenplätzen über Grundschulen bis zum dualen Studium. Zusammenfassend machen die erstklassigen Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten, spannende Freizeitaktivitäten und nicht zuletzt die herrliche Lage Bad Mergentheim zu einem idealen Wohnort für Familien mit Kindern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bad-mergentheim.de

Einen Überblick über die zur Zeit zu besetzenden Stellen erhalten Sie in der Stellenbörse.

 

Von Arzt zu Arzt

Fortbildungen für Ärzte

Die Fortbildungsveranstaltungen finden Sie hier.